Desktop vom 9. Februar

Wechsel zur Gnome Shell

Was ist das Erste, was man macht, wenn die vorlesungsfreie Zeit anfängt? Na klar, man setzt sich ein neues Betriebssystem auf. Ich bin von KDE4 auf Gnome Shell geswitcht, habe mein gesamtes System noch einmal mit den nötigsten Applikationen zusammengestellt und eingerichtet und nun habe ich endlich wieder einen Desktop, mit dem ich eine Zeit […]

Schreiblogbuch 7. Februar

Wörter: 0 Stunden: 6 Klingt paradox, aber ich habe hauptsächlich nochmal über meine drei letzten Geschichten (Herren der Lüfte, Exodus und Fetzenspur) gelesen und habe mir angeschaut, was gibt es da noch zu tun. Danach ging es zu den Literaturnern in die Schreibwerkstatt. Eventuell, wenn ich etwas Sinnvolles zu stande bringe, schaffe ich es auch, […]

Schreiblogbuch 5. Februar

Wörter: 0 Stunden: 0 Schade eigentlich, aber da ist nichts zu machen. Dafür hat mich die Inspiration beim Hören des Arcology Podcasts die Idee bekommen, einen Technomancer zu bauen. Ich schätze, er wird das Decker-Face meiner bisherigen Runde ersetzen, einen Anarcho-Elfen mit Gottkomplex und Käferfimmel. Auch, wenn ich an sich Lust auf einen sozial-fähigen Charakter […]

Fetzenspur

Träge treibt er auf der Silbersee, der Himmel über ihm glutrot. Arian streckt seinen Arm hinauf. Erinnerung perlt daran hinab, riecht nach Zimt und schmeckt nach Plätzchenteig. Doch dann brennt Schmerz in seinen Finger, als spüre er Lin Strikers Kochlöffel erneut. Er grinst für den Moment, dann geht er unter. Hierhin hat er nicht gewollt. […]

Schreiblogbuch 4. Februar 2014

Wörter: 2018 Stunden: 2,5 Mit dem Ergebnis bin ich sogar halbwegs zufrieden, wenigstens bis zur Überarbeitung. Sogar mitten beim Schreiben einen Weg gefunden, wie ich den Verlauf der Geschichte noch ein wenig spannender gestalten kann.

Birds of Prey, Birds of Peace

Hawk 4. April 2058, Tir Tairngire, Cara’Sir „Verzeiht, Squire Llyfn, aber Ihre Lady ist nicht bereit, Euch den Wunsch einer Audienz zu gewähren. Sie empfiehlt Euch, Euer Anliegen des Tags in Ihrer geschäftlichen Kammer vorzutragen.“ Würde die Butlerin ihre Nase noch höher tragen, könnte es hereinregnen, schmunzelte Gwayne für sich. Türkisaugen strichen über seine modernen […]

Herren der Lüfte

Riesenrochen schwimmen über der Ruinenstadt. Auf ihrer Eisenhaut bricht Morgenlicht und ihre Flossen rudern in vereinter Ruhe, dass selbst Vögel sie begleiten. Wie ein Riff erstreckt die Stadt sich bis zum Horizont. In ihrem Herzen gähnt ein Abgrund ohne jede Regung. Nur an den Fransenrändern blinzelt Feuerschein und tuscheln kleine Wesen.

Exodus

Der Schnee schlägt in mein Gesicht, als wolle der Herr mich zurück ins Bett befehlen, wo ich bei Nacht auch hingehöre. Wärme lockt, als Tauwasser in meinen Stiefeln schwappt und meine Füße sich anfühlen wie eisgekühlte Schinken. Morgen würde ich zu Brotgeruch die Augen öffnen und hätte kuschelweiche Socken an den Füßen. Wenn ich gehen […]

Neuer Blog, neues Glück

Nach einigen Gehversuchen mit Drupal habe ich mich doch entschlossen, zurück zum guten alten WordPress zu gehen. Für meine Zwecke ist das auch vollkommen ausreichend. Heute wird der Blog noch mit einigen fertigen Geschichten befüllt, damit er auch nicht ganz so nackt dasteht. Aber erst gibt’s Essen.